Mopeds Motorräder Roller Scooter
  Yamaha DT 125 LC
 

Yamaha DT 125 LC 10V

 


ein Bild


ein Bild

 
Als ich den Anruf erhielt, dass da eine Yamaha vom Hof musste hatte ich eigentlich gerade eine Smallframe-Vespa in Arbeit.
Aber als ich das Tuch hochhob wusste ich sofort...Das Ding muss wieder auf die Staße...Eine Yamaha Dt 125 LC 10V! 
(Mit Selbstmörder- 6Volt-Stromversorgung)
Dieses Modell wurde nur 2 Jahre so gebaut und da ich derzeit sowieso nur bis 125 ccm fahren darf wanderte die Vespa erstmal auf Halde.....
Wäre das Bike rot gewesen, oder in diesem hässlichem blau, wer weiss ob ich sie gerichtet hätte. Zudem stand die Cross schon seit 10 (!) Jahren auf dem Hof...Aber was tut man nicht alles fürs Hobby...Also wieder mal zerlegen...

 

 
ein Bild

 

Bis auf die Seitenabdeckung war eigentlich alles komplett.Das mich dieser Deckel später noch einiges an Nerven kosten sollte, konnte ich noch nicht ahnen.
Alles stark angerostet, aber nichts durch. Den Motor haben wir auch für eine Millisekunde anbekommen.

 


ein Bild 

 

Hatte ich früher Japanmotorräder eigentlich verschmäht, so hat mich diese Yamaha eines Besseren belehrt.
Alles war logisch und echt stabil gebaut. Kein Wunder das Mopeds wie dieses für den Untergang der deutschen Zweiradindustrie mitverantwortlich waren.



ein Bild

Na also...ein echtes Naked-Bike  


ein Bild

Zusammenbau


ein Bild

Nachdem der Rahmen und die Anbauteile vom Lackieren zurück waren
konnte ich mit dem Zusammenbau anfangen.
Kleinteile gibts sogar noch beim Yamaha-Händler.
Auch den fehlenden Seitendeckel.
Aber da dieses Teil 70 Mücken kostet wollte ich noch damit warten...


ein Bild

Der Zusammenbau verlief ohne größere Probleme.
Nur hatte irgendso ein Gehirn-Akrobat ein völlig falsches Kegellager als Lenkkopflager eingebaut.
Wir haben zu zweit über 3 Stunden gebraucht um den Käse wieder auszubügeln.(2 Schraubendreher sind auch draufgegangen).


ein Bild

Ausserdem war es ein Fehler den Tank zu Strahlen. Der taugte danach höchstens noch zum Nudeln abgießen...und nicht mit Geld und guten Worten war ein anderer aufzutreiben.
Also ab zum Spezialbetrieb.(Was das gekostet verrate ich hier nicht da meine Frau auch ab und zu hier am Lesen ist).


ein Bild

Aber die Mühe und das ewige Warten hat sich gelohnt...


ein Bild


Mittlerweile musste ich in die Werkstatt umziehen da es rattenkalt geworden war.


ein Bild

 
sieht doch langsam wieder aus wie ein Moped... 


ein Bild

 

Warum hab ich Depp damals nur einen Seitendeckel bestellt und nicht gleich beide?
Mittlerweile war das Teil europaweit ausgelaufen.
Ich hab sogar mit dem Zentrallager Holland telefoniert, nix mehr zu machen.. nicht mal in der Bucht...
Tausende vom Modell 53V aber nichts für meine

 


ein Bild

 
später hab ich dann einen gebrauchten gefunden und lackieren lassen.
Kennt Ihr das? Kaum war das Moped fertig gab es plötzlich bei Ebay mindestens 3 Seitendeckel in allen Variationen...und einen Tank hab ich auch gefunden...für einen Euro!

 

MOTOR

 
Den Motor haben wir mal vorsichtig seziert, gereinigt und dann genauso gelassen wie er war. Ich zerlege nicht gern wenn es nicht unbedingt nötig ist komplett.


ein Bild

 
Echt fortschrittlich, die Japaner. Sogar eine Ausgleichswelle haben die eingebaut, damit man sich nicht die Nüsse abvibriert anner Ampel...

 


ein Bild

 
Never touch a running System
(Hält nun schon über 1200 Km ohne Probleme)

 


ein Bild

 
jaja...der Mops...

 

 
ein Bild

 
  ...nicht schlecht....

 


ein Bild

 
...im Vergleich zu vorher...

 


ein Bild

abends halb zehn in Deutschland...14 Anrufe in Abwesenheit, die Frau stinksauer...aber nur noch ein Teil anbauen...oder noch eins?
Denn mit jedem Stück wird sie schöner...


ein Bild

 

...und schöner...

 

 
ein Bild

 

Nachdem ich nochmal umziehen musste ging es schon Richtung Frühjahr.Zeit zum Reifenkauf.
Dunlop Escape.Superschöne Straßenwalzen, ich will eh nicht im Gelände fahren.


ein Bild

 

Arbeiten auf engstem Raum...


ein Bild 

 
   ...Sitzbank zurück vom Überziehen...

 


ein Bild

 
...90 Klötze...in meinem nächsten Leben werd ich Sattler...
Nachdem die Kiste zusammengebaut war kam an einem warmen Frühsommertag der große Moment: Nach ein bisschen Ärger mit der Membrane und einer problemlosen Vollabnahme konnte ich das Baby endlich fahren.

 


ein Bild

Und all die Mühe hat sich gelohnt. Hat mich noch nie im Stich gelassen, dreht ohne Ende und mit 12 KW die stärkste DT125.
Bin jetzt 1200 Km gefahren und wir werden noch eine Menge Spaß haben bis ich den großen Schein hab...
 
  Insgesamt waren schon 50266 Besucher (120157 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=